Größer Standard Kleiner

Herzlich Willkommen!

Wir begrüßen Sie auf der Homepage
zur Initiative „Wir machen Helden"

„Wir machen Helden“ – mit dieser Initiative wollen wir uns für die Altenpflege stark machen und mehr Menschen für Pflegeberufe begeistern. Denn die Altenpflege ist nicht nur ein sicheres und spannendes Berufsfeld mit guten Aufstiegschancen – dem Wohlergehen Pflegebedürftiger verpflichtet, zählen die in der Pflege tätigen Menschen zu den Helden des Alltags.

Initiative „Wir machen Helden“
Frau Anke Kasseckert
Lortzingstraße 5 • 63452 Hanau

Telefon 06181.802.878 • Fax 06181.802.888
E-Mail interesse[at]heldenmachen.de

 

Hier finden Sie den aktuellen Flyer zur Kampagne:

Flyer „Wir machen Helden“

Der Startschuss ist gefallen!

Neues Projekt soll Menschen für Pflege­berufe begeistern -
Kampagnenauftakt für Netzwerk „Wir machen Helden“

Die Kampagne „Wir machen Helden“ unterstützen aktuell zehn Unternehmen, die sich beim Altenhilfetag vor wenigen Tagen getroffen haben.
Presseinformation Main-Kinzig-Kreis vom 02.10.2015

„Wir machen Helden“: Auf dem Altenhilfetag Hanau und Main-Kinzig, der am Dienstag in der Kulturhalle Steinheim stattfand, wurde eine Fachkräfte-Kampagne mit diesem einprägsamen Namen offiziell aus der Taufe gehoben. Dahinter verbirgt sich eine Initiative von aktuell zehn Unternehmen der Altenpflege aus dem gesamten Kreisgebiet. Sie haben sich zu einem Netzwerk zusammengeschlossen und wollen gemeinsam das Thema „Gewinnung von Fachkräften in der Altenpflege“ in die Hand nehmen.

Seit 2001 verzeichnen wir im Main-Kinzig-Kreis eine kontinuierliche Zunahme von Pflegebedürftigkeit in ambulanten und vollstationären Bereichen“, sagte die Erste Kreisbeigeordnete Susanne Simmler, die zu den Impulsgebern der Initiative gehört, „diese Entwicklung wird sich in den nächsten Jahren fortsetzen. Das heißt, dass wir zukünftig noch mehr Pflegefachkräfte in den Einrichtungen der Altenhilfe benötigen werden. Bekanntlich ist aber ja schon jetzt der Fachkräftemangel in der Pflege spürbar, und das betrifft alle.“ Aus diesem Grund seien Zusammenarbeit und Ideen gefragt.

Zu diesem Netzwerk gehören aktuell:

  • Alten- und Pflegezentren des Main-Kinzig-Kreises gGmbH,
  • Ambulante Hauskrankenpflege Kremer,
  • AWO Hessen Süd,
  • Deutsches Rotes Kreuz,
  • Haus Rosengarten,
  • Pflegezentrum Mainterrasse,
  • Schloss Meerholz,
  • Senioren- und Pflegeheim Heel,
  • Seniorenheim Theresa,
  • Vereinte Martin Luther + Althanauer Hospital Stiftung.

Der Name der Kampagne „Wir machen Helden“ leite sich aus dem Arbeitsalltag von Pflegekräften ab, wie die zuständige Dezernentin im Main-Kinzig-Kreis, Susanne Simmler, weiter ausführt: „Wenn ich mir anschaue, was die Menschen in der Altenpflege leisten und darum kein Aufheben machen, dann kann ich nur sagen, das sind für mich echte Helden. Und die gilt es, noch mehr hervorzubringen und zu fördern.“ Die Ziele der Kampagne „Wir machen Helden“ sind unter anderem, mehr Menschen für Pflegeberufe zu begeistern, deren Image und die Rahmenbedingungen zu verbessern, über die Ausbildung und spätere Aufstiegschance zu informieren und so Fachkräfte von morgen zu gewinnen.

Ganz konkrete Maßnahmen wollen die Netzwerker, die zunächst auf dem Altenhilfetag ihre ersten gemeinsamen Werbemittel und eine Informationsplattform (www.heldenmachen.de) präsentierten, anpacken. Dazu zählen Besuche in Schulen, Schnuppertage, das Angebot von Praktikumsplätzen und die Teilnahme an Messen, Ausbildungsbörsen und Veranstaltungen des Kommunalen Centers für Arbeit – Jobcenter – und Soziales (KCA) sowie der Agentur für Arbeit. Im Fokus stehe dabei für alle Beteiligten, an einem Strang zu ziehen und sich über den Tellerrand eigener Unternehmensinteressen hinweg für das gemeinsame Ziel zu engagieren, so die Gründer des Netzwerkes.